Polizisten durch Linke in Kandel mit Böllern beworfen

Tiramo – Akademie & Consulting

Demonstration abstract
Bild von PIXABAY

Auf der Demo ‚Wir sind Kandel‘ redeten die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und der CDU-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium, Thomas Gebhardt.
Dreyer wird von zahlreichen Vertretern aus Politik, Kirche, Gesellschaft, Gewerkschaften  und Wirtschaft unterstützt.

Dreyer sage vor den Ausschreitungen unter anderem:

>>… man lasse es nicht zu, dass der Tod einer 15-Jährigen Ende Dezember instrumentalisiert werde…

[…]…„Gegenüber Gewalt und Hass gibt es eine Null-Toleranz-Strategie gegenüber allen Menschen, egal, woher sie kommen“…<<

Polizisten zählen anscheinend nicht dazu, ebenso wenig wie Menschen mit anderer Meinung!

Sie vermied es, Mia beim Namen zu nennen!

Gebhardt rief:

>…, seit Wochen müsse man erleben, wie der Tod der 15-Jährigen von rechtsradikalen Kräften aus ganz Deutschland für deren Zwecke missbraucht werde. „Das ist unerträglich für diese Stadt, unerträglich für die ganze Region.“…<<

Auch er scheute es, Mia beim Namen zu nennen!
Warum? Wollen sie dem Opfer kein Gesicht geben?

Danach zeigte die ANTIFA Dreyer, was Gewalt heißt und wo sie zu Hause ist.

>>…Randalierer aus dem linken Spektrum (welche natürlich zu der Demo ‚Wir sind Kandel‘ gehörten d. Verf.) hätten Böller entzündet und auf Polizisten geworfen, sagte eine Polizeisprecherin. Außerdem seien Flaschen auf Beamte geworfen worden. Die Einsatzkräfte hätten daraufhin Pfefferspray eingesetzt und etwa 250 (von 1000 d. Verf.) Demonstranten eingekesselt…<<

Redner aus Kandel (der betroffenen Bürger) werden im Artikel der ‚Welt‘ nicht erwähnt.

Die Polizisten, die das Recht auf Versammlungsfreiheit der Initiative ‚Kandel ist überall‘ gem. Art 8 GG schützten, wurden aus ihrer ‚friedlichen‘ Demonstration heraus angegriffen.

Ihr, als oberster Dienstherr dieser Polizisten, denen gegenüber sie zur Fürsorge verpflichtet ist, war das wohl egal aber zumindest keine Äußerung wert.
In dem Artikel steht davon jedenfalls nichts.

Auch in der Regierungsschau um 20:15 Uhr im Staatsfernsehen wird nicht erwähnt, dass sie sich von der linken Gewalt distanziert.

Was die Polizisten wohl davon halten, dass ihre Ministerpräsidentin Hauptredner einer Demo ist, deren Teilnehmer Gewalt gegen Polizisten ausüben? 

Für mich stellt sich die Frage, wer hier den Tod von Mia (die 15-jährige hat einen Namen) für seine Zwecke instrumentalisiert und missbraucht?

Dem Volksverr…… Gebhardt rufe ich zu:

Unerträglich für diese Stadt, diesen Kreis und ganz Deutschland ist, dass:

  • eine Ministerpräsidentin (…Ich schwöre Treue dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland…)
  • ein Bundestagsabgeordneter,
  • Kirche und Gewerkschaften

sich daran beteiligen, die Ausübung des Rechtes auf Versammlungsfreiheit zu behindern.
Sie beteiligen sich an einer Straftat.

>>…Versammlungsgesetz § 3
Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft…<<

Ich wünsche mir sehr, dass es eine Anzeige der Betroffenen gegen Dreyer gibt.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article174866133/Kandel-Polizisten-bei-Gegendemonstration-mit-Boellern-beworfen.html