Groß – aber nicht großartig

Tiramo – Akademie & Consulting

Seit gestern wissen wir, das Vorhersehbare ist eingetreten: Die Vertreter der CDU / CSU Fraktion haben sich mit den Repräsentanten der SPD auf einen Koalitionsvertrag geeinigt.

Es steht außer Frage, dass jede demokratisch legitimierte Regierung zu akzeptieren ist und Demokratie begründet sich nach unserer Vorstellung auf die Mehrheit der abgegeben Stimmen.

Die CDU / CSU und die SPD haben, trotz erheblicher Verluste, über 52 % der Stimmen erreicht, so dass alle drei Parteien das Recht auf ihrer Seite haben, eine Regierungskoalition zu bilden.

Wie sonst könnte man ebenfalls knappe Entscheidungen, wie den BREXIT in Großbritannien ähnlich legitimieren?

Daher sollte man das Zustandekommen einer „Großen Koalition“ nicht kritisieren.

Es mag zynisch klingen, aber an die Unwahrheiten in der Politik sollten wir uns gewöhnt haben. Die Tatsache, dass ein Herr Martin Schulz seine Meinung spontan ändert und nun doch in der Regierung „Merkel“ leitende Aufgaben übernehmen wird, sollte mit einem „..ist doch normal“ kommentiert werden.