Die Logik der Frau Merkel

Tiramo – Akademie & Consulting

Im Januar 2018 in Davos warnt Frau Merkel vor “…der Abschottung” von Deutschland oder anderen Staaten. Grundsätzlich ist dieser Aussage zuzustimmen, wenn diese Dame nicht unsinnige Negativbeispiele aufgeführt hätte.

Das alte China und das Römische Reich als entsprechend negative Beispiele aufzuführen ist gelinde gesagt lächerlich.

Die alten Chinesen, bei denen man aus heutiger Sicht nicht von einem Staat sprechen sollte, bauten in knapp 600 Jahren an dieser Mauer “herum” und mussten feststellen. Ziel war es, gewalttätige Völker von dem chinesischem Kerngebiet fernz zu halten. Dies hat, wenn man sich die Dauer der Bauzeit ansieht, anscheindend einige Jahre lang funktioniert. Im Übrigen war die Mauer nicht auf das originäre Gebiet des alten Chinas begrenzt; die Chinesen hatten vorher Gebietseroberungen vorgenommen und ihre Kultur mit militärischen Mitteln verbreitet.

Dies führt uns zu dem Römischen Reich, das wiederum den Limes (im damaligen England den Hadrians – Wall)  gebaut hat,  Grenzwälle die vor militärischen Attacken germanischer, keltischer und anderer Völker schützen sollte.

Die Tatsache, dass das römische Imperium ähnlich dem chinesischen ihr originären Gebiete durch militärische Aktionen ausgeweitet hat, sollte nicht vergessen werden. Diese unfreundliche Landeinnahme hat mit großer Sicherheit gegenüber beiden antiken Weltreichen die Reaktionen bedingt.

Manchmal, werte Frau Merkel, hilft Wikipedia oder der Blick in ein traditionelles Geschichtsbuch sehr gut dabei, Sachverhalte vorher zu prüfen. Es sei denn, Sie möchten mir erklären, dass Deutschland sein Gebiet erweitert hat oder will. Wir sollten nicht davon ausgehen, dass die schrecklichen Zeiten zwischen 1933 und 1945 wiederholt werden sollen. Dann, aber nur dann, sind Ihre Beispiele korrekt. Peinlich für Sie, Frau Merkel, sehr peinlich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten