Einhalten von Gesetzen nicht gewünscht?

Tiramo – Akademie & Consulting

Die Zeitung die Welt berichtet in ihrer heutigen Ausgabe auf deren Online – Plattform über eine breite Ablehnung eines Antrages der AfD seitens der Regierungsparteien.

„Breite Kritik an AfD-Vorstoß zur Altersfeststellung junger Flüchtlinge.“

Eine recht interessante Reaktion der CDU-Abgeordneten:

Bei der recht begrenzt intellektuellen Aussage der Frau Nadine Schön (CDU) stellt sich die Frage, in welchem Zusammenhang eine Altersfeststellung mit den „… schlimmen Erlebnissen der Flüchtlinge“ anhand geht.

Dürfen Handlungen von „Flüchtlingen“ dann nur noch in Relation zu (angeblich) schlimmen Erlebnissen bewertet werden und sämtliche Anträge und Kommentare müssen diese Erlebnisse berücksichtigen?

Handelt es sich nicht um einen Betrug nach §263 StGB, wenn sich eine Person mit falschen Angaben wirtschaftliche Vorteile erschleicht?

Unfassbar, traurig.