Hetzende Berichtserstattung 2017?

Tiramo – Akademie & Consulting

Die Zeitung „Welt“ berichtet über einen Vorfall in Bosnien-Herzegowina. Sie verwendet in dem Artikel den Stil eines Julius Streicher, dessen Agieren einen erheblichen Beitrag zur Verfolgung unschuldiger Menschen geleistet hat.

Zur Überschrift „Dieser Fußballprofi schändete eine Moschee“, stellt damit eine Tatsache fest. Im einleitenden Bereich des Artikels wird diese Tatsache bekräftigt: „….überführte ihn,“

Dann kommen, in einem Artikel, der nicht als Kommentar bezeichnet ist, bewertende Aussagen:

  • die miese Aktion
  • Schändung im Mittelpunkt
  • prominenter Fang

Was ist im Endeffekt passiert? Eine dumme Sachbeschädigung an einem Gebäude, dessen Innenbereich (wenn man den Begriff „Schändung verwendet, sollte diese im Gebäude stattgefunden haben) keinem Einfluss unterlegen ist.

In Europa werden täglich Kirchen beschädigt, exemplarisch mag dieser Link als Beispiel genommen werden:

Sachbeschädigung Kirche

Wenn es sich jedoch um eine Moschee handelt, dann ist der Aufstand in den Medien enorm. Die potentiellen Täter werden bloßgestellt und mit Sanktionen belegt.

Es ist traurig, wie sich die Medien entwickelt haben.

Man kann die Veränderung als „Schändung der Neutralität und der seriösen Berichtserstattung“ bezeichnen.

Zum Artikel in der WELT