Altena – Attacke auf den Bürgermeister

Tiramo – Akademie & Consulting

Niemals ist es hinzunehmen, dass ein Mensch körperlichen Schaden zugefügt wird. Dies betrifft jeden einzelnen Bürger, jeden einzelne und jede einzelne Bürgerin dieses Staates.

Am Montag dieser Woche wurde in Altena der Bürgermeister mit einem Messer attackiert und am Hals verletzt.

Der mutmaßliche Täter war ein in Altena lebender Bürger, der nach Medienberichten

  1. psychische Schäden hat und
  2. betrunken war.

Nach den erwähnten Berichten erfolgte der Angriff begleitet mit dem Zitat, dass „..wegen der Flüchtlingspolitik“ der Angreifer „nichts mehr zu trinken bekommen würde“.

Das Handeln des potentiellen Täters als „fremdenfeindlich“ einzustufen, erscheint gewagt und die Bewertung ist mit großer Sicherheit auch politisch motiviert.

Auffallend ist in diesem Zusammenhang das Folgende:

  • Die Medien berichten von einer ca. 15 cm langen Schnittwunde am Hals
  • Das Foto, das den verletzten Politiker zeigt, weist ein Pflaster an der linken Halsseite aus, das maximal 4 cm lang ist.

Es ist davon auszugehen, dass die Verletzung nicht in Kreisform vorgenommen wurde, sodass eine gewisse Dissonanz zwischen den 15 und den 4 cm erklärt werden sollte.

Unabhängig vom Obigen: Ich wünsche dem Bürgermeister eine schnelle und erfolgreiche Heilung.

Quelle und Beleg zum Beitrag