Rechtswrige Wahlwerbung der CDU?

Tiramo – Akademie & Consulting

Zumindest ethisch sollte die Wahlwerbung der CDU bedenklich sein. Sie ist – zielgruppengerecht – sprachlich auf eine Volksgruppe ausgerichtet und bietet mehr oder weniger Zusatzleistungen an.

Wenn man die türkischen Mitmenschen auf eine nichtdeutsche Sprache anspricht, dann erscheint es mir mehr als grenzwertig zu sein, ein Kindergeld von 25,- EUR mehr zu erwähnen.

Man könnte hier unter anderem die folgenden Kritikpunkte aufführen:

1. Rassismus aufgrund der Tatsache, dass das suggerierte Kindergeld besonders für die türkischen Bürger von Bedeutung sein kann

2. Implizierte finanzielle Vergütung für die Wählerstimme in Form einer indirekte Zahlung

3. Verhindern von Integration – denn die Sprache sollte und muss die deutsche sein.

Es ist gelinde gesagt traurig, wie sich die CDU als Partei eines Adenauers und eines Helmut Kohls entwickelt hat. Mit Frau Merkel bekommt sie niemals mehr meine Stimme.