Heiko Maas „Gesellschaftliche Änderung des Eheverständnis“

Tiramo – Akademie & Consulting

Eine sehr, aber auch sehr bedenkliche Aussage des derzeitigen Bundesjustizministers, Heiko MaasEr begründet de jure die Gestaltungsfreiheit des Gesetzgebers mit dem Wandel des traditionellen „Eheverständnisses“ der Gesellschaft. 

Wie wird, gehen wir einmal davon aus, dass seine Aussage korrekt ist, die Praxis der Gesetzesänderung in der Gegenwart und vor allem in der Zukunft zu sehen sein?

Wenn der gesellschaftliche Konsens beispielsweise den Tod für Mörder begründet, wird dann – wider dem Grundgesetz – die Todesstrafe eingeführt? Wenn diese merkwürdigen Gestalten mit der altertümlichen Religion „Islam“ das Verständnis von Recht und Freiheit neu prägen, wir dann aufgrund der potentiellen neuen, sozialen und kulturellen Ausrichtung die Sharia eingeführt? Werden Kinderehen erlaubt?

Unglaublich dass solche Argumente aus dem Bewusstsein eines deutschen Politikers kommen, einfach nur unglaublich, peinlich für jeden einigermaßen logisch denkenden Menschen.

Treten Sie zurück und helfen Sie der Ratio und nicht dem Populismus Entscheidungen zu treffen.

Artikel: NTV (Onlineplattform)