Lohengrin “ .. bewahr uns vor der Ungarn Wut“

Tiramo – Akademie & Consulting

In einer der schönsten Opern von Richard Wagner ist die obige Aussage zu finden und wenn man sie auf den nachfolgenden Beitrag der Süddeutschen Zeitung bezieht, sollte man eigentlich den Satz in

„… und bewahr uns vor  populistischen Artikeln der SZ“  ändern

Um was geht es?

Menschen fliehen, aus welchem Grund auch immer, aus ihren Ländern und suchen in anderen Staaten die Möglichkeit besser zu leben. Ob richtig oder gut soll nun nicht die Frage sein, dazu kann dieser Beitrag nicht dienen.

Dem geneigten Leser dieses Artikels sollte sich aber die Frage stellen, ob die ungarische Regierung das Asyl wirklich abschaffen möchte.

Was ist eigentlich passiert?

Die Administration von Ungarn hat entschieden, rechtsstaatlich,  Flüchtlinge zentralen Schutz zu gewähren, sie nicht automatisch im Land zu umzuverteilen.

Die Personen dürfen bzw. müssen einen Asylantrag stellen über den im Einzelfall entschieden wird.

Erst danach erfolgt die entsprechende Zuordnung neuer Wohnräume.

Warum nun automatisch eine renommierte Zeitung von „Abschaffen des Asyls“ spricht, ist für mich nicht verständlich.